Bienen. Flora 717 und der Bienenstaat.

Bienen von Laline Paull. Grenzgänger zwischen Roman und Sachbuch.Jetzt weiß ich mehr über Bienen und Bienenvölker,  als ich je wissen wollte. Das habe ich der Autorin Laline Paull und Flora 717 zu verdanken. Flora ist eine Arbeiterbiene, die immer wieder aus ihrer Rolle herausfällt, und so zur Heldin des Romans „Die Bienen“ wird.

Doch weder aus der Rolle herausfallen noch Heldin sind passende Bezeichnungen. Laline Paull vermenschlicht die Bienen nie. Vielmehr beschreibt sie das Leben in einem Bienenvolk von innen heraus. Wie wird die Zusammenarbeit organisiert? Welche Rolle spielen Duftstoffe und die Tänze der Bienen? Wie wirkt sich schlechtes Wetter aus und wie wird ein Wespenangriff abgewehrt? Wie sieht der Alltag in einem Bienenstock aus und welche Aufgaben erfüllen die einzelnen Bienen?

Das Leben von Flora 717 verläuft anders als das der anderen Arbeiterinnen. Sie ist nützlicher als andere Bienen – so bezeichnen das ihre „Vorgesetzten“. So beteiligt sie sich an der Kinderaufzucht, kümmert sich um das Wohlergehen der Drohnen und wird sogar Sammlerin. Indem der Leser Floras Leben verfolgt lernt er alles über Aufbau eines Bienenstaats. Ein hochinteressanter Ansatz, Wissen über Bienen zu vermitteln!

Doch das, was die Stärke des Romans ist, der auch ein Sachbuch sein könnte, ist zugleich auch seine Schwäche. Dadurch, dass die Bienen nicht vermenschlicht werden, funktionieren die Techniken eines Romans nur bedingt. Das Leben bleibt immer gleich, die Figuren entwickeln sich nicht. Wie sollten sie auch, wenn sie einem biologischen Programm folgen? Symptomatisch ist für mich der Satz „Flora verschloss ihre Antennen“, den ich recht bald nicht mehr lesen wollte. Auch über die Wirkung von Duftstoffen wollte ich einfach irgendwann nicht noch mehr wissen. Aber da sie entscheidend dazu beitragen, das Leben im Bienenstaat zu organisieren, werden sie immer und immer wieder beschrieben.

So fand ich das Buch thematisch hochinteressant und stilistisch ermüdend.

Angaben zum Buch:

Laline Paull

Die Bienen

(Übersetzer wird auf der Webseite des Verlags leider nicht angegeben)

Droemer Taschenbuch
ISBN: 978-3-426-30478-5

Alexandra vom Bücherkaffee war hingegen begeistert und bei Read Pack hat das Buch für gute Laune gesorgt. Deutschlandradio Kultur berichtet hier. Ich empfehle stattdessen Tiere in der Stadt. Eine Naturgeschichte oder Alles fühlt – Mensch, Natur und die Revolution der Lebenswissenschaften.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.