Burgen für neugierige Einsteiger

Sachbuch zum Thema Burgen: Ritterburgen aus der Buchreihe Beck WissenBurgen gibt es hier in der Pfalz mehr als genug. Roter Sandstein, Reste eines Turms, ein Schild, das eine Jahreszahl angibt und weitere Informationen, die nur dem Fachmann etwas sagen, Brennnesseln, Eidechsen.

In der Burg oder etwas unterhalb eine Pfälzer Hütter oder Gastwirtschaft, in der man gut einkehren kann.

Das war lange mein Bild von Burgen.

Mit jeder Reise kam eine neue Idee, ein neues Bild dazu, wie eine Burg aussehen konnte. Bauwerke von Vauban, Fake-Festungen wie Carcassone, Katharerburgen, wehrhafte Wasserschlösser, slawische Wallanlagen, keltische Ringwälle und Menschen in Kostümen, die versuchen Burgen in Großbritannien zum Leben zu erwecken.

Nur die Einkehrmöglichkeiten waren nie so gut wie in der Pfalz.

Fantasy, Romantik und Historiker

Die slawische Wallanlage Groß-Raden und die imposanten Burgen der Katharer weckten dann meine Neugier. Ein Buch musste her. Meine Wahl fiel auf eine Einstiegslektüre: Ritterburgen – Bauwerk, Herrschaft und Kultur aus der Reihe Beck Wissen.

Ich schätze die Reihe sehr, habe aber auch schon Bücher abbrechen müssen, weil sie für mich zu fachlich, zu trocken und zu sehr für Menschen geschrieben waren, die schon im Thema sind. Nicht so bei Joachim Zeune. Er hat einen angenehmen Schreibstil, dem man gut folgen kann, und versteht es, so zu schreiben, dass man als interessierter Laie seine Ausführungen versteht.

Vor allen Dingen macht es ihm Spaß, auseinander zu pflücken, was wirklich historisch belegt ist und was sich durch Romantik, Fantasy und Mittelaltermärkte in unser Bild von Burgen geschlichen hat. Das sind die amüsanten Momente während der Lektüre. Doch das Vergnügen braucht eine solide Basis: was ist eine Burg? Welchen Zweck hatte sie?

Ansonsten gibt es viel Architekturgeschichte und einen Abriss, wann welche Art Burg gebaut wurde, ab wann bei Burgen verstärkt Wert auf Verteidigung gelegt wurde (das war nicht immer so), ab wann es Burgverliese gab (ab der Inquisition) und ob jede Burg eine Ritterburg war.

Für eine richtig gute Idee halte ich sein Kapitel 9 „Statt eines Nachworts: Die zwölf schlimmsten Irrtümer über Burgen„, das noch einmal alles zusammenfasst, was ihm am Herzen liegt.

Jetzt muss ich für mich nur noch klären, welche Burg ich mir als nächstes anschaue. Die Auswahl an Burgen in meiner Umgebung ist groß und ich kenne tatsächlich noch nicht alle!

Joachim Zeune Ritterburgen erschienen in der Reihe Beck WissenInfos zum Buch:

Joachim Zeune

Ritterburgen
Bauwerk, Herrschaft, Kultur

Beck Wissen
ISBN 978-3-406-66091-7

 

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.