Israelische Küche – der Sommer kann kommen

Israelische Küche Jerusalem KochbuchEs sind die kleinen Geschichten, die dieses Kochbuch über die israelische Küche so großartig machen.

Zwei Jungs wachsen gar nicht so weit entfernt voneinander auf. Doch ein Zusammentreffen ist unwahrscheinlich, denn ihre Heimatstadt ist Jerusalem – und der eine ist Jude, der andere Araber. Erst das multikulturelle London bringt sie zusammen.

Sie eröffnen gemeinsam ein Restaurant und je älter sie werden, desto lieber erinnern sie sich an die Gerichte ihrer Kindheit. Lecker ist diese israelische Küche ihrer Mütter und Nachbarn; einfach, bewährt, frisch und saisonal.

Manches erinnert uns an das Mittelmeer, anderes  an ein altes Europa und wieder anderes lässt uns vom Orient träumen. Die israelische Küche setzt vertraute Zutaten in einen für mich neuen Zusammenhang – viele Völker, viele Zutaten. Das, was trennt, verbindet auch. Das, was alle vereint, ist der Hummus. Die beiden Köche haben einen Traum:

„Vielleicht wird ja eines Tages das Hummus die Menschen in Jerusalem zusammenbringen. Wir arbeiten daran.“ S.13

Es ist kaum möglich, über Jerusalem zu schreiben, ohne über Politik zu schreiben. Diese beiden Köche holen die Politik dorthin zurück, wo sie hingehört: in das alltägliche Leben der Menschen.

Israelische Küche: Tom FranzAuch das Kochbuch „So schmeckt Israel“ von Tom Franz erzählt eine Geschichte – seine eigene. Tom Franz ist ein Deutscher, der mit Israel sein Herzensland gefunden hat und mit dem Judentum seine religiöse Heimat. Er präsentiert eine israelische Küche, die modern ist und die die Traditionen nicht verleugnet. Sehr geschickt lässt er Deutsches in seine Rezepte einfließen und schafft damit eine ganz eigene Cross-Over-Küche.

Bekannt wurde Tom Franz, weil er die israelische Kochsendung „Masterchef“ gewann. Seitdem beobachtet er eine kleine Renaissance von allem, was deutsch ist:

„Menschen kramen die Kochbücher ihrer Großeltern, die vor den Nazis flohen, aus den Regalen, und schenken sie mir.“ berichtet Tom, zuletzt ein Exemplar, das im Jahr 1911 gedruckt wurde. S. 15

Doch letztlich zählt, was auf den Tisch kommt. Da überzeugt mich die bodenständige Küche aus dem Jerusalem-Kochbuch mehr als die verfeinerten Rezepte des Tom Franz.

Infos zu den Büchern:

Yotam Ottolenghi & Sami Tamimi
Jerusalem – Das Kochbuch

Dorling Kindersley Verlag
ISBN 978-3-8310-2333-2

Tom Franz
So kocht Israel
Meine Lieblingsrezepte aus der israelischen Küche, gewürzt mit einer Prise Heimat.

AT Verlag
ISBN 978-3-03800-781-4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.