Katja Behrens – Adam und das Volk der Bäume – Rezension

Das Volk der Bäume

Was ist der Mensch ohne Wurzeln?

Manche Menschen entspannen sich am Meer, andere in den Bergen. Berge oder Meer? Das ist mir egal, hauptsache es gibt dort einen Wald.

Wenn ich Wald sage, meine ich einen richtigen Wald, keine in praktische Planquadrate aufgeteilte Forstplantage mit lauter altersgleichen Bäumen und schnurgeraden Wegen, auf denen man morgens schon sieht, wen man nachmittags zum Kaffee treffen wird. Ich meine auch keine pädagogische Erziehungs- und Ertüchtigungsanstalt mit grundschulgerechten Schautafeln und einer für Jogger optimierten Wegeführung.

Ich meine einen richtigen Wald; einen, in dem man vor lauter Wald die Bäume nicht sieht. In solch einem Wald würde ich mich gerne unter einem Baum setzen und warten, dass sich ein Rotkehlchen auf meine Schulter setzt.

Mir ist das noch nie passiert. Für Adam, den Helden aus Katja Behrens „Adam und das Volk der Bäume“, ist das jedoch die Normalität. Rotkehlchen sind zwar sehr neugierige Vögel, aber wahrscheinlich ist dieses Verhalten nicht. Damit ist diese Szene der erste Moment, in dem Adams Realität der Hochhaussiedlung brüchig wird. Doch zuerst fällt ihm das gar nicht auf.

Adam braucht lange, um zu erkennen, dass er in zwei Welten zu Hause sein kann. Doch wo will er hin? Hin zu den Menschen oder raus zu den Bäumen? Immer häufiger bricht seine gewohnte Wahrnehmung der Welt auf. Er beginnt, die Sprache der Bäume zu verstehen.

Katja Behrens erzählt Adams Geschichte sehr nüchtern, fast schon spröde. Sie vermeidet trotz der Anwesenheit von Trollen jeglichen Fantasy-Öko-Kitsch und erzählt eine Geschichte, die mit der Suche nach den eigenen Wurzeln in Fahrt kommt und beim Thema Wurzeln schlagen noch lange nicht endet. Es ist die Liebe, die Adam dann zu der Erkenntnis verhilft, dass er sich nicht zwischen zwei Welten entscheiden muss. Er kann beide Welten haben. Und die Frau und seinen besten Freund noch dazu.

Ein bemerkenswertes Buch; für mich ein Herzensbuch.

Infos zum Buch:
Katja Behrens

Adam und das Volk der Bäume
DTV – Reihe Hanser
* Da dieses Buch in einer Jugendbuch-Reihe erschienen ist, folgt eine Altersempfehlung *
empfohlen ab 16 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.