Leere Räume, Kunst erwartend: die neue Kunsthalle Mannheim

Wie ist sie nun geworden, die neue Kunsthalle Mannheim? Die Räume, das Licht und die Blicke nach draußen sind großartig. Ich habe mich gleich dort wohlgefühlt. Der Lichthof ist eine wahre Pracht und die Kunstwerke, die dort schon hängen, sind klug gewählt. Die Instagram-Gemeinde hatte jetzt schon Spaß damit:

Nur von außen ist die neue Kunsthalle Mannheim keine Schönheit und nein, sie fügt sich weder harmonisch in das Jugendstil-Ensemble am Wasserturm ein, noch setzt sie einen mutigen Kontrapunkt. Sie ist einfach nur da.

Allein das Lichtspiel der Fassade könnte interessant werden. An diesem trüben Tag im Dezember wirkte die Außenhülle leicht verschwommen. Fast wie im Nebel, ein Avalon der Kunst. Das erschien mir vielversprechend – vielleicht hat die Fassade ja eine eigene Stimme und möchte uns etwas erzählen?

Zum Tag der offenen Tür, dem preopening vor der eigentlichen Eröffnung im Sommer 2018, war wohl ganz Mannheim gekommen. Die Räume haben das gut vertragen: wäre Kunst an den Wänden gewesen, hätte man sie sich immer noch gut anschauen können.

Im Sommer werde ich sicherlich ausführlich darüber bloggen, denn ich habe mit meinen #kuma_bepart Bildern eine Jahreskarte gewonnen – für ein Museum, das es so noch nicht gibt. Mannheim, Du bist wunderbar!

Mehr Bilder aus der neuen Kunsthalle Mannheim findet Ihr auf Instagram unter dem Hashtag #kuma_bepart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.