Outdoor-Kulturtipp: das berühmteste Wildschwein Mannheims

Wildschwein Luisenpark Mannheim Skulptur

1999: das berühmteste Wildschwein Mannheims und ich

Mannheims berühmtestes Wildschwein lebt nicht im Rheinauer Wald und auch nicht im Wildgehege des Käfertäler Walds. Eigentlich lebt es auch gar nicht, es ist aus Metall, massiv, und steht auf einem Steinsockel in einem Park.

Von allen Skulpturen, die entlang des Heinrich Vetter Wegs im Luisenpark stehen, ist es sicherlich die am häufigsten fotografierte. Auch ich habe schon viel mit diesem Motiv rumgealbert. So, wie auf dem Foto, sahen Wildschwein und ich 1999 aus.

Doch andere Skulpturen entlang des Spazierweges faszinieren mich deutlich mehr.

Diese hier zum Beispiel lädt mich jedes Mal aufs Neue zum drumherum laufen, zum drunter und drüber schauen, zum beobachten ein. Je nach Wetter, Licht und Jahreszeit bietet sie mir ein neues Blick-Erlebnis an.

Spiegelung Heinrich Vetter Weg Skulpturen Mannheim Luisenpark

Spiegelung am Heinrich Vetter Weg im Luisenpark Mannheim

Der Heinrich-Vetter-Skulpturenweg im Luisenpark Mannheim ist mein Beitrag zur Blogparade von Kulturnatur: Mein Outdoor-Kulturtipp. Berge, Meere und Täler wären gewünscht gewesen, Kultur jenseits der Städte.

Ich bin jetzt doch erst einmal in der Stadt geblieben, in einem Park, in dem die Halsbandsittiche eine Heimat gefunden haben und in dem es den Störchen so gut geht, dass sie in manchen Wintern gleich hier in Mannheim bleiben. In diesem Park habe ich als Kind mein erstes Wiesel gesehen. In der Abenddämmerung tollte es über die Wiese.

Ist das Natur? Die Frage mag ich ebenso wenig beantworten wie die Frage, ob wirklich jede Plastik entlang des Weges Kunst ist. Doch jedes Mal wenn ich den Spaziergängern entlang des Weges zuhöre und ich ihre Reaktionen auf die Werke der Bildhauer beobachte, merke ich, wie wichtig es ist, Kunst im öffentlichen Raum zu präsentieren. Kommt der Mensch nicht zur Kunst muss die Kunst eben zum Menschen kommen. Ein Weg wie der Heinrich Vetter Weg hilft dabei.

Ausflug in den Odenwald:
ein verwunschenes Waldstück mit 80 Skulpturen

Doch ich biete Euch auch noch einen Abstecher in die freiere Natur an: in den Odenwald – oder ist es schon das Bauland?

Wer Skulpturen in freier Natur mag sollte auch mal in Seckach im Odenwald vorbeischauen. Dort gibt es ein verwunschenes kleines Waldstück mit mehr als 80 Skulpturen. Leider habe ich keine geeigneten Fotos von dort. Bilder und Infos findet ihr jedoch hier. Und wenn ich es dieses Jahr wieder dort hin schaffe, gibt es auch einen längeren Blog-Artikel darüber. Versprochen.

Mit der Kunst spazieren gehen

Wer noch mehr Hintergrund-Infos über den Mannheimer Mäzen Heinrich Vetter und seine Skulpturen-Sammlung braucht, dem sei der Artikel „Figur und Abstraktion“ empfohlen. Und das auch hier nicht alles so einfach ist, mag ich auch nicht verschweigen und verlinke den Artikel der Rheinpfalz „Der gute Nazi“.

Womit wir dann wieder beim Wildschwein vom Anfang wären: jedes Mal, wenn ich davor stehe, denke ich an Schweine und Eichen; an typisch deutsche Symbole. Dann scheint mir, dass dadurch, dass die Skulpturen im Freien, im weiten Raum, stehen, sich noch einmal ganz andere thematische Verknüpfungen ergeben. Meine Gedanken gehen spazieren – zusammen mit der Kunst – und verlassen den vorgegebenen Spazierweg recht schnell.

Kunst in freier Natur oder auch in der befriedeten Natur eines Parks, das ist mehr als das Spiel mit Licht, Jahreszeiten und Wetter. Kunst in freier Natur befreit für mich die Kunst aus dem akademischen Korsett. Ich kann um die Objekte herum laufen, ich kann ihnen nahe kommen, ich kann ihnen fern bleiben. Was auch immer ich tue, ich nehme einen neuen Blickwinkel ein, der viel mehr mein eigener Blickwinkel ist, als das in einem Museum oder geschlossenen Raum der Fall sein würde.

Update 16. März 2016:

Meine Eltern lesen meinen Blog. Keine Fotos vom Skulpturenpark Seckach im Odenwald? Das geht ja gar nicht! Hier also Schnappschüsse aus dem Familienfundus:

Skulpturen in Seckach

Skulpturen in Seckach


Kommentare

Outdoor-Kulturtipp: das berühmteste Wildschwein Mannheims — 1 Kommentar

  1. Hallo Dagmar,

    dein Outdoor-Tipp für die Stadt reiht sich perfekt in die Blogparade-Beiträge ein. Ich bin begeistert, wie vielfältig die Ideen und Assoziationen sind. Der Skulpturenpark im Odenwald hört sich spannend an. Und im Luisenpark werde ich sicher vorbeischauen und nach dem Wildschwein gucken, wenn ich mal wieder in Mannheim bin!
    Danke für deine Tipps & viele Grüße, Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.