Documenta, ich komme – und wähle die Route durch Provinz und Märchenwald

Documenta - Geschichte und Reiseführer der anderen ArtIch hatte es geahnt: ein Reiseführer zur Documenta, der „Schneewittchen und der kopflose Kurator“ heißt, ist garantiert kein Baedeker-Ersatz. Aber auf das, was dann kam, war ich nicht vorbereitet.

Gleich auf der ersten Seite befand ich mich im Wald. Das ist schön, im Wald fühle ich mich wohl. Ob das ein typisch deutscher Anteil in mir ist?

Im deutschen Wald lauern hinter jedem Baum die Brüder Grimm und machen den Wald zum Märchenwald. Daraus könnte man eine direkte Verbindung zu Kassel, der Grimm-Stadt, aufbauen.

Aber nein: Die Annäherung an Kassel und die Documenta erfolgt zuerst räumlich mit einer schaurigen Reise durch die hessische Provinz – Hessen hat ja sehr viel davon.

Klingt schräg, macht Spaß zu Lesen und gibt dem Phänomen Documenta eine für mich unerwartete Verwurzelung.

Aber ich war ja noch nie auf einer Documenta. Die diesjährige Documenta 14 wird meine erste sein. Bin ich jetzt nach der Lektüre von Schneewittchen und der kopflose Kurator. Der Reiseführer für documenta-Besucher, Romantiker und Horrorfans gut darauf vorbereitet?

Falsche Frage. Ich fahre nach Kassel, um mir Kunst anzuschauen und um Inspiration für mein Leben zu finden. Mit im Gepäck habe ich die Befürchtung, mehr Diskurs als Kunst anzutreffen. Sollte mir genau das passieren, bin ich jetzt gut gewappnet. Ich weiß, wie die Documenta entstanden ist, wie die Auswahl der Kunstwerke zustande kommt und welche Rolle der Kurator dabei spielt. Zudem kenne ich nun die Geschichte der Documenta und bin gut darüber informiert, welche Documenta welchen Schwerpunkt, welche Erfolge und welche Misserfolge hatte. Mit dem Wissen im Hinterkopf wird es mir leichter fallen, Diskurs-Ballast abzuwerfen und mich ganz auf die Kunst auszurichten.

Doch das Buch hat auch meinen Blick auf die Documenta, die ich noch gar nicht gesehen habe, verändert. Jetzt werde ich verstärkt auf das Zusammenspiel von Ort, Atmosphäre und Kunst achten. Darüber, wie Kunst aus aller Welt gerade in Kassel wirkt, hatte ich mir im Vorfeld keine Gedanken gemacht. Das hat sich durch die Verwurzelung im deutschen Märchenwald und die Lesereise quer durch die hessische Provinz nach Kassel definitiv geändert.

Keine Kunst, sondern ein Documenta-Bookstagram.


Infos zum Buch:

Christian Saehrendt

Schneewittchen und der kopflose Kurator
Der Reiseführer für documenta-Besucher, Romantiker und Horrorfans

Neuauflage

Dumont Verlag
ISBN 978-3-8321-6308-2

Lesetipp: Ist das Kunst oder kann das weg?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.