Schnellkurs Kunst der Gegenwart

„Kunst der Gegenwart“ – mit dem Buchtitel sind die Kunstwerke gemeint, die bei mir im Museum ein deutliches „Häh?“ auslösen, weil sie meine Sehgewohnheiten zum stolpern bringen. Ich mag das.

Nichtsdestotrotz bin ich dankbar, wenn mir jemand Hilfestellungen an die Hand gibt. Dabei möchte ich nicht wissen, was der Künstler in seiner Kindheit erlebt hat, um – zum Beispiel – eine solche Obsession mit Nutella oder Strickwaren zu entwickeln. Das ist mir egal. Ich möchte sehen lernen, ich möchte erkennen, warum mich ein Kunstwerk berührt.

In Stephan Trescher und seinem „Schnellkurs Kunst der Gegenwart“ habe ich einen Verbündeten gefunden.

Zitate lockern den Schnellkurs auf; wobei die meisten Zitate so wirken, als hätte der Künstler niemals damit gerechnet, dass ausgerechnet dieser Ausspruch in einem Buch abgedruckt wird:

Skulptur ist das, woran man stößt, wenn man zurücktritt, um ein Gemälde zu betrachten.
Ad Reinhardt

Gelegentlich verlässt Stephan Trescher den Standpunkt des neutralen Beobachters und lässt seine Meinung zu einzelnen Künstlern mehr oder weniger deutlich durchscheinen. Künstler, die nur provozieren wollen und deren Werke keine Tiefe enthalten, fallen bei ihm unten durch.

Eine subjektive Herangehensweise, für die ich Sympathie-Punkte vergebe, zeigt sie doch sehr deutlich, dass die Kunst der Gegenwart für den Autor kein bloßes Forschungsobjekt ist, sondern etwas, das ihn berührt. Eine Herangehensweise, die ich nachvollziehen kann: Weckt ein Kunstwerk innere Bilder in mir oder lässt es mich unberührt weitergehen?

Nur wenn es mich berührt, mag ich mich näher mit ihm beschäftigen. Wo kommt der Künstler her, wo will er hin, auf welche anderen Künstler und Techniken bezieht er sich? Genau diese Fragen beantwortet Stephan Trescher auf gerade mal 207 Seiten und gibt mir damit Hilfestellungen beim Kunst entdecken.

Bliebe noch zu erwähnen, dass ich ein großer Fan der Buch-Reihe „Dumont Schnellkurs“ bin. Kompakte, gut lesbare, aussagekräftig bebilderte Einführungen in komplexe Themen – eine Wohltat in Zeiten des „Guckst Du Wikipedia“! Eigentlich steht die komplette Reihe samt dafür notwendiger Lesezeit auf meiner Wunschliste …

Infos zum Schnellkurs:

Stephan Trescher
Kunst der Gegenwart
Ein Schnellkurs

Dumont Verlag
ISBN 978-3-8321-9135-1


Kommentare

Schnellkurs Kunst der Gegenwart — 2 Kommentare

  1. Danke für die Rezension des Buches, das ich noch gar nicht kannte. Werde ich auf jeden Fall bestellen.

    Viele weitere spannende Beiträge hast du auf deiner Seite.

    Liebe Grüße
    Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.