Einführung in die buddhistische Psychotherapie

Buddhistische PSychotherapie Windpferd

Die „Einführung in die Buddhistische Psychotherapie“ von Dr. Matthias Ennenbach hat gerade mal 140 kleine Seiten. Die könnte man bei normalen Lesetempo doch mal schnell eben an einen Nachmittag wegschmökern, oder? Ich konnte es nicht. Bei den 140 Seiten handelt es sich um ein hochdosiertes Buch-Konzentrat, das einen 600-Seiten-Wälzer ersetzt. Anders kann ich mir nicht erklären, warum ich nicht mehr als ein Kapitel am Tag geschafft habe … Das Leben…

weiterlesen

Angst als Chance – Brücken zur Selbstheilung

Sachbuch Angst als Chance

Kristina Brodes „Angst als Chance – Diagnose Krebs“ wünsche ich viele Leser. Vor allen Dingen wünsche ich diesem Buch Leser, die sich NICHT in der Notsituation namens Krebs befinden- und hoffentlich auch niemals befinden werden. Die Techniken zur Selbstheilung auf emotionaler und körperlicher Ebene, die Kristina Brode entwickelt und zusammengetragen hat, funktionieren in jeder dramatischen Lebenssituation und bei jeder schweren Krankheit. Ich finde es ratsam, sich solche Techniken anzueignen, bevor…

weiterlesen

Mannheim Krimi reloaded – Olivia von Sassen ermittelt wieder

Mannheim Krimi BAnd 2 Doktor und Fälscher

Gerade mal ein halbes Jahr lebt die Kriminalkommissarin Olivia von Sassen in Mannheim und schon passiert es … Nein, damit meine ich keinen neuen Mord – davon gibt es im zweiten Mannheim Krimi von Alexander Emmerich gleich zwei. Olivia von Sassen erklärt einer Touristin die Mannheimer Quadrate und behauptet, dass diese spezielle Struktur doch ganz einfach zu verstehen sei. Das ist ein sicheres Zeichen, dass sie sich eingelebt hat: „Olivia…

weiterlesen

Yoga für die Verdauung

Yoga für die Verdauung

Das erste*, was mir zum Thema „Yoga für die Verdauung“ einfällt, ist Apanasana, eine ganz harmlos wirkende Yoga-Übung. Dabei liegt man gemütlich mit angewinkelten Beinen auf dem Rücken, die Hände ruhen auf den Knien, und man zieht die Beine im Atemrhythmus hin zum Bauch und wieder weg. Das ist fein und entspannend. Eine recht prosaische Übersetzung des Sanskrit-Namens Apanasana lautet „Gaslösende Stellung“ und ja, das passt. Diese kleine Übung ist…

weiterlesen

Das Myoreflexkonzept – Schmerzfrei mit aktiven Muskeln

Myoreflexkonzept schmerzfrei mit aktiven Muskeln

Das „Myoreflexkonzept“ ist ein Buch für Menschen, die es ganz genau wissen wollen. Wie funktioniert ein Muskel, wie ist er aufgebaut? Wie ist das Zusammenspiel zwischen Muskeln und Nerven organisiert? Was stärkt einen Muskel und was schwächt ihn? Und was hat das Gehirn mit all dem zu tun? Muskeln, das war für mich bisher das, was ich gefühlt immer zu wenig habe und was nach dem Sport so häufig schmerzt.…

weiterlesen

Patrick Wirbeleit – Was zur Hölle?! Comic-Roman

Comic-Roman Was zur Hölle?!

Was zur Hölle soll man tun, wenn man meint, seine Angebetete nur mit einer Vespa beeindrucken zu können, aber absolut kein Geld hat? Ein Job muss her und sei es Asche fegen in der Hölle. Das ist die Ausgangssituation für den Comic-Roman „Was zur Hölle?!“ von Patrick Wirbeleit. Ab da wird es turbulent. In den Hauptrollen zwei dumme Hilfsteufel, ein Marmeladenglas voll Asche und Gott als Huhn. Vielleicht ist der…

weiterlesen

Philipp Winterberg – Jakobsweg im Smoking – Rezension

Jakobsweg im Smoking - Weg zur perfekten Packliste - Buch - Ratgeber

Ich wander nicht gerne mit Rucksack. Egal ob in der Ebene oder in den Bergen, an heißen oder kalten Tagen – der Rucksack stört mich. Immer. Deswegen habe ich meine Ausrüstungsgegenstände minimiert. Das bisschen, was ich jetzt noch mitnehme, passt in die Jacke und die Trinkflasche wird am Gürtel befestigt. Ich mache keine Bergtouren und ich plane auch nicht, den Jakobsweg zu laufen. Ob es sich bei meinen Ausflügen in…

weiterlesen

Catharina Roland – Awake – Ein Reiseführer ins Erwachen – Rezension

2012, 2013, 2014 – Awake Bücher müssen sich ganz schön anstrengen. Sie müssen nicht nur gut sein, sie müssen auch noch zum richtigen Zeitpunkt im Leben des Lesers erscheinen. „Awake – Ein Reiseführer ins Erwachen“ stammt aus dem Jahr 2012. In dem Jahr habe ich das Buch schlicht und einfach ignoriert, weil ich mit anderen Dingen beschäftigt war. Probleme lösen, Gedanken machen, Wege suchen, Tunnelblick bekommen. Was man halt so…

weiterlesen

Lorenz Marti – "Eine Handvoll Sternenstaub" und "Übrigens, das Leben ist schön" – Rezension

Eine Reise zu den Sternen Wissenschaft und Mystik durch Poesie vereint Mir den Sternenhimmel erklären zu wollen, ist keine gute Idee. Selbst dann nicht, wenn das Ziel nicht wissenschaftlicher Erkenntnisgewinn, sondern Romantik sein soll. Das liegt nicht daran, das mich die Pracht der Sterne kalt lässt. Ich finde die Sterne schön, beeindruckend schön. Doch die Namen und die Entfernungen interessieren mich einfach nicht. Wozu auch? Ich werde nicht zu den…

weiterlesen