Tinkerfarm: toller Schauplatz, aber …

Tinkerfarm Band 2 - Jugendbuch FantasyMan muss ja nicht alles großartig finden, was ein Lieblingsautor veröffentlicht. Aber das fällt schwer!

Über weite Strecken hat die Serie um die Tinkerfarm von Tad Williams und Deborah Beale das Zeug zu einem richtig guten Familien-Schmöker. Es könnte ein Buch sein, dass sich die Familie reihum gegenseitig vorliest. Die Eltern den Kindern, das ältere Geschwisterkind dem jüngeren Kind und zwischendurch ein paar Sätze vom Jüngsten. Spaß hätten sie alle zusammen, denn das Setting ist toll.

Eine Farm weit draußen auf dem Land, die alles andere als gewöhnlich ist. Eine Herde von Einhörnern lebt dort, ein fliegender Affe und Drachen. Diese Wesen kommen aus einer Verwerfungsspalte, die die Farm mit anderen, sehr anderen Orten und Zeiten verbindet. Nicht nur die Tiere kommen von dort, auch ein Teil der eher menschlichen Bewohner.

Dort verbringen die Geschwister Tyler und Lucinda nicht ganz freiwillig ihre Sommerferien. Sie erwarten Langeweile und finden Abenteuer.

Es könnte also alles toll sein. Die Charaktere der Kinder sind gut angelegt, die Farm ist gut durchdacht, die Logik stimmt, das Abenteuer ist rasant und – nun – abenteuerlich.

Doch sprachlich sind die Bücher alles andere als ausbalanciert. Ausgefeilte Szenen wechseln sich mit eher skizzenhaften Passagen ab. Über weite Strecken ist das Buch prima ab 10 Jahren geeignet und damit das eingangs skizzierte Familienbuch. Dann wieder rutschen die Action-Szenen ab und sind für Kinder nicht unbedingt geeignet. Also doch kein Familienbuch. Oder sehe nur ich das so eng?

Als Erwachsene hatte ich Spaß mit dem Buch – aber ich lese ja eh gerne Kinderbücher. Als Tad Williams Fan dachte ich mir: das geht auch besser. Und als Kinderbuch-Fan hatte ich ständig die Frage im Hinterkopf: für welche Altersgruppe soll das denn eigentlich sein?

Infos zur Buch-Serie:

Tad Williams und Deborah Beale

Die Drachen der Tinkerfarm – Band 1
Die Geheimnisse der Tinkerfarm – Band 2
(Und wann erscheint Band 3 ? Noch nicht in Sicht anscheinend)

Klett Cotta – Hobbit Presse

Und das ist eine sehr gute Gelegenheit, auf den Relaunch der Webseite der Hobbit Presse hinzuweisen – toll geworden!

Die Fantasy-Serie um die Tinkerfarm ist gerade eben alt genug, um an der #goldenbacklistchallenge von Papiergeflüster teilzunehmen. Und ist damit – schwupps – mein zweiter Beitrag zur Aktion. Hier findet Ihr den ersten: Die Magier von Montparnasse.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.