Blogparade – Was habt Ihr mit Blogger schenken Lesefreude erlebt?

Blogparade Blogger schenken LesefreudeBlogparade Blogger schenken Lesefreude – da könnte ich natürlich einiges erzählen …

Das, was ich mit und auf Grund von „Blogger schenken Lesefreude“ alles erlebt habe, würde für eine ganze Artikel-Serie reichen. Allein, mir fehlt die Zeit, da wir gerade „Blogger schenken Lesefreude 2015“ organisieren.

Ich mag jetzt auch gar nicht über die Auswirkungen der Aktion auf mein Privatleben schreiben, denn erstens habe ich noch eines und zweitens investiere ich jede Minute gerne und von Herzen. Es passt, so wie es ist.

„Blogger schenken Lesefreude“ hat vieles in meinem Leben verändert. Neue Freunde, neue Bücher, neue Begeisterung für das, was online möglich ist und ein neuer Glaube an die Kraft der Bücher und den Zauber des Lesens. Die letzten beiden Punkte sind wiederum eng mit dem Welttag des Buches verknüpft.

Welttag des Buches – ist der echt?

Als der 1996 in Deutschland eingeführt wurde war meine Haltung dazu bestenfalls emotionslos. „Valentinstag für Buchhändler“ habe ich damals gespottet und konnte mir nicht so recht vorstellen, dass irgendjemand auf diesen Tag gewartet hatte. Auch das Verschenk-Büchlein „Ich schenke Dir eine Geschichte“ konnte mich nicht so recht überzeugen, denn ich hatte den Eindruck, dass es zwar in der Buchhandlung abgegriffen wurde, aber nicht gelesen wurde.

Viel Spaß hatte ich hingegen mit den Schulklassen, die uns am Welttag des Buches in der Buchhandlung besucht haben. Ich erinnere mich an eine besonders liebenswerte Klugscheißer-Klasse mit der ich besprochen habe, was alles notwendig ist, bis eine neue Folge von „Das magische Baumhaus“ bei uns im Laden steht. Wir sind auf die Übersetzer eingegangen, sogar die Verlagsvertreter kamen im Gespräch vor und wir haben erörtert, warum Bücher in Buchhandlungen Geld kosten und in Bibliotheken nicht, was wiederum zu einem kurzen Exkurs ins Steuerrecht führte. Unglaublich – all das ging von dieser ganz besonderen zweiten Klasse aus. Mein Skript für deren Besuch war wesentlich schlanker.

Ich hatte also meinen Spaß mit dem Welttag des Buches, ein Herzensverhältnis hatten wir jedoch nicht. Das änderte sich erst, als ich in die Welt der Buch-Blogger eintauchte.

Das ist unser Feiertag!

Zurückhaltung oder gar Zweifel am Welttag des Buches? Nicht bei den Buch-Bloggern: Wenn die extra für das Lesen und die Bücher einen Welttag einrichten, dann schnappen wir uns den und machen was daraus! Ist doch klasse, das es einen eigenen Feiertag nur für unser Lieblings-Hobby gibt!

Davon habe ich mich anstecken, nein mitreißen lassen und dafür bin ich der Gemeinschaft der Buch-Blogger immer noch dankbar! Es ist genau diese Begeisterung, die „Blogger schenken Lesefreude“ zu einer wunderbaren Online-Party macht. Und jetzt ist der Welttag des Buches auch so durch und durch mein Feiertag.

Natürlich habe ich bei „Blogger schenken Lesefreude“ auch Blogs entdeckt, denen ich immer noch folge. Hudas Welten zum Beispiel oder auch Das bibliophile Rollstuhlfäulein. Auch dieses Jahr möchte ich mir wieder alle teilnehmenden Blogs zumindestens kurz anschauen – mal sehen, ob mir das wieder gelingen wird.

Und was habt Ihr mit „Blogger schenken Lesefreude“ so alles erlebt? Ist der Welttag des Buches für Euch ein Feiertag, der gefeiert gehört oder ein blutleeres Kunstprodukt? Ich bin gespannt auf Eure Meinungen?

Den Aufruf zur Blogparade Blogger schenken Lesefreude findet ihr hier; teilnehmen könnt Ihr noch bis 12. April.

3 Kommentare

  1. Oh es ist schon wieder so weit! Durch die tolle Aktion“Blogger schenken Lesefreude“ konnte ich sehr sehr nette Menschen kennenlernen, die ich sonst so nie erreicht hätte.
    Auch dieses Jahr möchte ich unbedingt mitmachen. Bin allerdings noch etwas unentschlossen welches Buch ich dieses Jahr verlosen werde. Aber ein wenig Zeit haben wir ja noch .. ^_^

    Ganz liebe grüße aus Ludswigshafen
    Huda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.