Gärtner-Museum: Leben anno 1900

Im Garten des Gärtner-Museums

Im Museumsgarten

Die sehenswerte und gut erhaltene Altstadt Bambergs hätte alleine wohl nicht für die Ernennung zum UNESCO Weltkulturerbe genügt. Doch Bamberg besitzt mit seinem Stadtteil Gartenstadt einen ganz besonderen Schatz: eine einmalige innerstädtische Kulturlandschaft voller Gartenflächen – Obst- und Gemüseanbau mitten in der Stadt.

Das Gärtner-Museum befindet sich in einem typischen Bamberger Gärtnerhaus von 1767: ein paar kleine Zimmer, ein Stall und ein schmaler, langer Garten hinter dem Haus.

Angebaut wurden dort Obst und Gemüse, Süßholz, Blumen und Kräuter; gehandelt wurde über Bamberg hinaus mit Früchten, Gemüse, Heilkräutern und Sämereien.

Das Museum zeigt Original-Werkzeug und Alltagsgegenstände und macht damit das Leben der Gärtner und Häcker greifbarer. Der Garten ist Teil des Museums. Dort werden die typischen Pflanzen von damals angebaut. Für Gärtner von heute kommt das fast einer garten-archäologischen Entdeckungsreise gleich: ich glaube nur wenige hätten das Spezialwerkzeug zum Schwarzwurzel ernten auf Anhieb richtig benannt.

Um 1900 kam die Gärtner-Familie, der das Haus ursprünglich gehörte, zu wirtschaftlichen Wohlstand. Das Anwesen wurde umgebaut, die Zimmer wurden nobler. Genau dieser Zustand wird heute gezeigt. Eine solch aufwändige Schablonen-Malerei an Decke und Wände habe ich bisher in keinem Museum gesehen!

Korrekt heißt das Museum „Gärtner- und Häckermuseum“. Häcker ist der Bamberger Ausdruck für Winzer, die auf den kirchlichen Weinbergen arbeiteten. Im 19. Jahrhundert rentierte sich der Weinanbau jedoch nicht mehr und man sattelte auf Hopfen und Obst um.

Wer entweder am Leben um 1900 interessiert ist oder selbst gärtnert, wird – genau wie ich – seinen Spaß im Museum haben!

Museumsselfie Gärtner-Museum Bamberg

#Museumsselfie

 

Infos zum Gärtner-Museum:

Alle Infos zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen findet Ihr auf der Homepage des Museums. Es gibt einen empfehlenswerten Audio-Guide. Für den Museumsbesuch solltet ihr in etwa eine knappe Stunde einplanen und es ist definitiv für Kinder geeignet. Im Museum durfte bei meinem Besuch ohne Blitz fotografiert werden.

Gärtner- und Häckermuseum

Mittelstraße 34
96052 Bamberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.