1900 – Vegetarier, Sinnsucher und Visionäre am Monte Verità

Sachbuch: Peter Michalzik 1900 Vegetarier, Künstler und Visionäre suchen nach dem neuen ParadiesEin anderes, ein besseres Leben ist möglich. Um diese Hoffnung wahr werden zu lassen, müssen wir unser Ändern leben – das galt für Sinnsucher um 1900 genauso wie heute.

Aktuell setzen wir bei Themen wie »Wie wollen wir miteinander leben?« Und »Wie wollen wir konsumieren?« an. Aber welche Fragen bewegten frühere Generationen, zum Beispiel die Reformbewegung um 1900?

Vegetarismus, freie Liebe, Konsumverzicht, künstlerischer Selbstausdruck. Visionen von einem freien, besseren Leben waren auch damals schon mit Fragen der Gesundheit, der Ernährung und mit der Ablösung von Familienstrukturen verbunden. Diskutiert und erprobt wurde das in einem Netzwerk – ganz ohne Internet, aber mit Briefen, Begegnungen und einem zentralen Ort: Monte Verità, am Ufer des Lago Maggiore.

Peter Michalzik lässt dieses Netzwerk in seinem Buch 1900. Vegetarier, Künstler und Visionäre suchen nach dem neuen Paradies lebendig werden. Wir begegnen so unterschiedlichen Menschen wie Emmy und Hugo Ball, Hermann Hesse, Max Weber, Käthe Kruse, Ernst Bloch und Erich Mühsam. Sie leben, lieben, gestalten, diskutieren und streiten: um Tier- und Naturschutz, um freie Liebe, um die Gleichstellung der Frau und um den Weltfrieden. Sie begegnen sich und ziehen wieder weiter; sie probieren und scheitern und probieren neu. So entsteht ein europaweites Netzwerk von Ideen und Menschen.

Ein solches Netzwerk in ein Buch zu übertragen, ist schwierig. Peter Michalzik erzählt streng chronologisch und lässt ein Mosaik entstehen. Springt von Russland in die Schweiz, nach Berlin und Italien. Ein-Satz-Abschnitte wechseln sich mit längeren Absätzen ab, Passagen mit Zitaten folgen auf längere Erläuterungen. Dadurch wirkt das Buch so, wie das Leben der Protagonisten: bunt, verwirrend, nicht vorhersagbar und absolut faszinierend.

Feminismus, Psychologie, freie Liebe, Reformhäuser, FKK, Ausdruckstanz, Vegetarismus und Reformpädagogik – all das sind Ideen und Visionen, um die schon um 1900 gerungen wurde. Was davon ist in unserer Zeit angekommen? Und wie würden wir heute leben, wenn die Weltkriege nicht gewesen wären?

1900. Vegetarier, Künstler und Visionäre suchen nach dem neuen Paradies gibt vielem, was heute immer noch gerne als »spinnerte Idee« oder als »neumodischer Kram« abgetan wird, eine Geschichte, eine Verwurzelung, und damit mehr Kraft.

Angaben zum Buch:

Peter Michalzik

1900
Vegetarier, Künstler und Visionäre suchen nach dem neuen Paradies

Dumont Verlag

ISBN 978-3-8321-9873-2

Eine ausführliche Rezension findet Ihr bei Schreiblust-Leselust.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.