Es ist so still auf einmal. Torsten ist tot.

Torsten Walker. 2017. Als DJ am Einraumhaus Mannheim. Nachruf.

Dass sich 2020 zu einem so stillem Jahr entwickelte, erschien mir nur angemessen. So konnte Torsten Walker, alias RRRSoundz, der von einer Krebserkrankung ausgebremst wurde, keine Konzerte verpassen. Jetzt ist das Jahr noch stiller geworden. Torsten ist tot. Der DJ meines Vertrauens legt nicht mehr auf und ich habe einen guten Freund verloren.

Es war für mich kaum vorstellbar, dass es irgendetwas gibt, das er nicht mit seinem großen Herz, seinem Kampfgeist und seiner Ausdauer bewältigen konnte. Eine gute Woche bedeutete für ihn drei Konzerte, zwei neue Bands entdecken und dabei auf x neue Gedanken kommen. Lecker essen gehen und sich bestens mit Freunden unterhalten. Auf so vielen Wegen positive Impulse schenken. Ideen mit Menschen mit Musik vernetzen. Anderen den Rücken stärken und so dafür sorgen, dass Dinge ins Rollen kommen. Mindestens das, wenn nicht noch mehr. Doch selbst in der größten Begeisterung (oder gerade dann) wirkte er zentriert. Ich habe mehr als einmal gefragt, wie er so viel Leben in eine Woche packen kann. Er hat die Frage nicht wirklich verstanden, fand sie aber interessant. Wie er das ganze Leben interessant fand.

Damals. Als sich Torsten und ich in den Pausen einen Walkman teilten. Immer dieser Satz von ihm: das musst du dir anhören.

Gepostet von Dagmar Eckhardt am Mittwoch, 1. Juli 2020

Jetzt bleibt mir nicht viel mehr, als zu trauern, und Nachrufe auf Torsten Walker zu teilen. In diesem hier fand ich so viel, von dem ich gar nicht wusste, dass er das auch gemacht hat:

Torsten Walker war aus der Mannheimer Musikszene nicht wegzudenken, aber gleichzeitig war er viel mehr als das. Jahre…

Gepostet von regioactive am Dienstag, 7. Juli 2020

Mannheimer Szenegröße steht da. Ja, das war er wahrscheinlich. Ich weiß es nicht. Für mich war er einfach nur Torsten, der Freund, mit dem ich mich jederzeit an den Küchentisch setzen konnte und über Gott, die Welt, die Musik, die Menschheit und unser Leben diskutieren konnte. Und dabei verdammt gut essen und trinken konnte. Er fehlt jetzt und für immer.

Ein Kommentar

  1. Sehr treffend❤️ …geht mir ähnlich.. 😥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.