Relativ real: was sehen wir wirklich?

Sachbuch. Relativ real Warum wir die Wirklichkeit nicht erfassen können und wie die Evolution unsere Wahrnehmung geformt hat.

Alles Maya sagten schon die alten Inder: Die Welt ist eine Täuschung. Donald D. Hoffman ist kein alter Inder, sondern Kognitionspsychologe. Er forscht darüber, wie sich unsere Wahrnehmung entwickelt hat. Dafür nutzt er mathematische Modelle und neuropsychologische Experimente, über die er gerne und ausführlich schreibt.

Genau das machte das Buch für mich schwierig: Ich bin nicht so sehr an seitenlangen Versuchsbeschreibungen interessiert. Mir würde es genügen, kurz und knackig zu erfahren, was er wissen wollte, und wie er es herausfinden wollte.

Auch der Briefwechsel mit Francis Crick, den er als junger Forscher führte, mag zwar für ihn ein Meilenstein seines Wissenschaftlerlebens gewesen sein – der Erkenntnisgewinn für mich als Leserin steht in keinem Verhältnis zur Seitenzahl, auf der er diese Episode ausbreitet.

Zum Buch gegriffen habe ich, weil mich fasziniert, wie Tiere die Welt sehen. Zum Beispiel Fliegen: anderes Farbspektrum, andere Blickwinkel, andere Details. Aber welche Welt ist nun wirklich die Welt da draußen – die, die Fliege sieht, oder die, die ich sehe?

Donald D. Hoffman nähert sich dieser Frage in „Relativ real“ auf anderen Wegen und kommt zu dem Schluss: Das, was wir sehen, ist nicht die Welt. Wenn ich in meinem Wohnzimmer eine gemütliche Couch mit Kuscheldecke erblicke, sehe ich vor allem ein Icon für „sicherer Platz, um zu entspannen“. Es gibt aus seiner Sicht keine Garantie, dass da tatsächlich eine Couch steht.

Wir sehen dass, was uns in der Evolution einen Fitness-Vorteil versprochen hat. Wenn wir eine rote Erdbeere sehen, dann ist sie eben nicht wirklich rot und erdbeerförmig, sondern ein Signal „Hier, Fructose, lecker, gesund. Iss dass und erzeuge gesunde Nachkommen.“

Da ich ungefähr ab der Mitte des Buches nur noch quer gelesen habe, mögen mir Erkenntnisse entgangen sein. Dann freue ich mich über Kommentare – denn eigentlich finde ich das Thema „Was können wir wirklich über die Welt und die Wahrheit wiesen?“ hochspannend!

Infos zum Sachbuch:

Donald D. Hoffman
Relativ real
Warum wir die Wirklichkeit nicht erfassen können und wie die Evolution unsere Wahrnehmung geformt hat

DTV

Zweite Meinung gewünscht? Die Freie Presse hat „Relativ real“ rezensiert.

Nach dieser Lektüre empfehle ich zum Ausgleich „Das Prinzip der Mühelosigkeit“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.