Maifeld Derby Mannheim: 11 Gründe, das Musikfestival zu lieben

Grund 1: Der Wettergott ist ein guter Freund des Maifelds. Andere Festivals haben 37 Grad im Schatten, Sturm oder versinken im Matsch. Nicht so das Maifeld Derby Mannheim!

Maifeld Derby Wetter

Der zweite gute Grund: Es gibt Bands und Künstler*innen, von denen man nie geahnt hat, dass sie einem gefallen könnten. Musiker*innen, die man erst so wirklich ins Herz schließt, wenn man sie live erlebt hat. Das Maifeld Derby Mannheim bietet den perfekten Rahmen für solche Entdeckungen!

3: Bands, die man auf diesem Festival entdeckt, begleiten einen lange. Denn hier geht es nicht um One-Hit-Wonder, sondern um richtig gute Musik.

4: Jede der vier Bühnen hat ihre eigene Atmosphäre. Party im Palastzelt, Woodstock auf der Open-Air-Bühne, JUZ-Atmosphäre im Hüttenzelt und lauschiger Live-Club auf dem Parcours d’Amour.

Gemma Ray auf dem Maifeld Derby - Parcour d'Amour
Parcours d’Amour. Möglicherweise das Herzstück des Maifeld Derbys. Selbst dann, wenn Gemma Ray nicht am Start ist.

Grund Nummer 5: Das Publikum auf dem Maifeld Derby ist so entspannt, dass man eine 16-Jährige an ihrem Geburtstag zu ihrem allerersten Festival mitnehmen kann. Oder einen Toddler mit Gehörschutz auf dem Boden vor den Getränkeständen krabbeln lassen kann. Steine fand er übrigens ganz toll!

Kleinkind auf dem Maifeld Derby Festival. Mit Gehörschutz.

6: Was für die Kids gilt, gilt auch für Erwachsene: Ich bin noch nie auf dem Festival doof angemacht worden. Auch nicht damals, als ich drei Tage komplett alleine unterwegs war.

7: Wir müssen über Toiletten reden. Auf dem Maifeld Derby gibt es nicht nur vorbildliche Sanitäranlagen samt Deo zum Auffrischen – es gibt auch die allerbeste Klofrau, die dafür sorgt, dass sich Frauen beim Gang aufs Klo sicher fühlen. Steffi und Eddi, wir können euch nicht häufig genug loben!

8: Es gibt Freunde, mit denen man zu einem Hardcore-Gig gehen kann. Dann gibt es Freunde, bei denen nur ein Singer-Songwriter-Konzert passend erscheint. Wieder andere wollen abtanzen. Oder den allerneuesten heißen Scheiß entdecken. Oder eine Band hören, von der sie seit 10 Jahren schwärmen. Zum Maifeld-Derby geht man mit allen Freunden, denn die musikalische Bandbreite ist so enorm, dass alle glücklich werden.

Maifeld Derby Timetable. Wir machen einen Plan.
Der Versuch, für 5 Freunde einen Plan zu machen, kann nur mit Schorle vom Margarethenhof Forst gelingen.

9: Natürlich sind Festival-Pommes die zweitbesten Pommes nach jenen aus dem Freibad. Aber es gibt einfach alles: vegan, Bratwurst, Länderküche, Waffeln, Eis … und dieses Mal sogar französische Galette!

Pommes auf dem Maifeld Derby
Es gibt Pommes Baby! Und ja, das ist ein Pommes-Halter an meiner Hüfte.

10: Auf dem Maifeld Derby feiert nicht nur die Region – das Maifeld feiert die Region! Biere aus der Kurpfalz, Weine aus der Pfalz, schnuckelige Läden aus Mannheim – sie alle sind dort.

11: Das Maifeld bringt Besucher von anderswo, die Mannheim als Kulturstadt entdecken. Zwei Wochen nach dem Festival war ich in der Kunsthalle Mannheim. Mit Blick auf mein goldenes Eintrittsbändel am Handgelenk meinte ich, dass das Festival-Bändchen vom Maifeld gut dazu passen würde. Worauf die Kassenkraft der Kunsthalle meinte: Oh, am Samstag und Sonntag vom Maifeld Derby gab es diese Kombi öfters!

Maifeld Derby Festivalbändel an Weinschorle
Festivalbändel an Weinschorle

2017 habe ich schon mal über das Maifeld Derby Festival geschrieben. Passt immer noch. Literatur gibt es dort übrigens auch. Dieses Mal Tobias Ginsburg, der aus „Die letzten Männer des Westens. Antifeministen, rechte Männerbünde und die Krieger des Patriarchats.“ las. Einmal hat mich das Maifeld schon mal dazu gebracht, ein Buch zu lesen. Könnte dieses Mal wieder klappen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.