Tobias Elsäßer – Linus Lindbergh und die Invasion der Roboter – Kurzbesprechung

Linus Lindbergh - RoboterAlltags-freie Zone

Das zweite Abenteuer mit der Erfinder-Familie Lindbergh

Warum mit dem Fahrrad aus einer brenzligen Situation flüchten, wenn man ein Motorrad nutzen kann, das sich in Rekordzeit von winzigst in einsatzbereit verwandelt?
Auch im zweiten Band von Linus Lindbergh beweist Tobias Elsäßer sein Talent zum phantasievollen Groß-und Unerwartet-Denken.

So hat das Haus der Erfinderfamilie Ei-Form und der Hund, der die Flugmaschine steuert, ist einäugig. Warum eine einfache Lösung wählen, wenn man eine charmante, phantasievolle haben kann? Schließlich ist Tobias Elsäßer nicht Autor geworden um dann an der Realität kleben zu bleiben, oder?
Trotz aller überbordenden Phantasie dient jedes Detail der Geschichte. Tobias Elsäßer führt seine Helden und Leser mit sicherer Hand durch sein Wunderland.

„Linus Lindbergh und die Invasion der Roboter“ hat deutlich mehr Action als der erste Band, der mir jedoch sprachlich besser gefallen hat. Jetzt bin ich gespannt, wie die Geschichte ausgehen wird und wie sich die Freundschaft der drei Helden weiterentwickelt.
Bei Büchereckerl könnt ihr es nachlesen: „Linus Lindbergh und der Riss in der Zeit“ ist ein ganz besonders großartiges Kinderbuch! Dort findet ihr meine Gastrezension aus der Serie „Adopt a Blogger“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.