Inspiriertes Schreiben: einfach loslegen!

Inspiriertes Schreiben Selbsterkenntnis, inneres Wachstum und harmonische (Neu-)Orientierung. Mit 5-Tage-Übungsprogramm.

Diesmal ist alles anders. „Inspiriertes Schreiben“ ist kein Schreibratgeber für bessere Texte und auch keine Anleitung, endlich den Roman zu schreiben, der schon so lange angefangen in der Schublade liegt.

Inspiriertes Schreiben knüpft dort an, wo ich mit meinen Tagebüchern vor Jahrzehnten aufgehört habe: Einfach drauf los schreiben und fest darauf vertrauen, dass sich zwischen den Zeilen Sinn verbergen wird.

Der Clou: Mit Sinn ist hier kein künstlerischer Sinn gemeint, sondern Antworten auf Lebensfragen. Damit bewegt sich diese Schreibtechnik irgendwo zwischen automatischem Schreiben, Morning Pages, Tagebuch, Dialog mit dem Unbewussten und Channeling.

Wegen Letzterem rate ich skeptischen Lesern, dem Rat der Autorin zu folgen und das Buch nicht in der Reihenfolge der Kapitel zu lesen. Besser mittendrin einsteigen und sich anschauen, wie sie vorgeht. Dann ausprobieren, was passiert, wenn man selbst ihrer Systematik folgt: Frage stellen, Kopf so frei wie möglich machen, los schreiben.

Dann schrieb ich alles auf, was kam, ohne zu urteilen oder zu filtern, auch wenn mir das Geschriebene total verrückt vorkam.

France Gauthier – Inspiriertes Schreiben. S. 24

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Antwort in dem Geschriebenen versteckt, ist hoch. Denn eigentlich ist die Antwort auf alle unsere Fragen schon immer irgendwo da draußen gewesen – wir sind nur häufig nicht bereit, sie durchzulassen. Inspiriertes Schreiben ist eine Möglichkeit, Blockaden durchlässiger zu machen.

Für mich persönlich hat die Gewichtung innerhalb des Ratgebers nicht ganz gestimmt. Mir erzählt France Gauthier zu viel über sich. Auch hätte ich mir gewünscht, dass sie mehr Beispiele liefert für Fragen und Anfangssätze, mit denen man gut in den Schreibprozess einsteigen kann. Aber ihre Technik des inspirierten Schreibens finde ich spannend!

Seien wir also geduldig, vertrauen wir auf den Prozess und vor allem: Vergnügen wir uns beim Schreiben!

France Gauthier – Inspiriertes Schreiben. S. 13

Mehr zum Buch:

France Gauthier

Inspiriertes Schreiben
Selbsterkenntnis, inneres Wachstum und harmonische (Neu-)Orientierung

Mankau Verlag

Interview mit der Autorin

Wer solide Handwerkskunst dem intuitivem Schreiben vorzieht, findet hier Rat: 50 Werkzeuge für gutes Schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.