Ben Aaronovitch – Ein Wispern unter Baker Street – Rezension

Diesmal kann ich sagen: 

Ich war von Anfang an dabei.

Die Kult-Serie von Ben Aaronovitch 

Bis ich Terry Pratchetts Scheibenwelt-Romane* entdeckte, waren schon die ersten Bücher auf Deutsch bei Heyne erschienen. Ich kann mich also nicht als Discworld-Fan der ersten Stunde bezeichnen. Mein Fan-Karma verbesserte ich dann dadurch, das ich alles, was noch nicht übersetzt war, auf Englisch las und so ziemlich jedem die Scheibenwelt-Romane empfahl.
Bei Jasper Ffordes Thursday-Next-Serie entwickelte sich mein Fan-Karma auch nicht optimal – ich setzte zwischendurch aus. Warum ist mir bis heute ein Rätsel**, bietet doch die Serie mit ihrem schrägen Humor, ihrem Unwahrscheinlichkeits-Drive und ihren literarischen Anspielungen alles, was mein Serien-Junkie-Herz begehrt.
Diesmal, bei Ben Aaronovitchs Urban-Fantasy-Serie, kann ich sagen, dass ich von Anfang an dabei war. Schon der erste Band „Die Flüsse von London“ begeisterte mich trotz kleinerer Mängel in der Konstruktion.

Wie erwartet wurden die fehlenden Erklärungen im zweiten Band „Schwarzer Mond über Soho“ nachgeliefert, der außerdem noch mit ein paar wirklich unerwarteten Figuren punktete: Vagina dentata und die Jazz-Vampire.

Jetzt ist endlich der dritte Band „Ein Wispern unter Baker Street“ erschienen***. Ben Aaronovitch steigert sich von Buch zu Buch und diesmal räumt er seinen Protagonisten und ihren Eigenheiten viel Raum ein. Das ist sehr fein konstruiert und hat einen wunderbar süffisanten Humor.
Mögen noch viele Bände folgen! Und das bitte bald!
 
*Es ist ganz sicherlich Terry Pratchett zu verdanken, das dieser Artikel Fußnoten enthält.
 
* *Die Lese-Unterbrechung könnte daran liegen, dass es immer so lange dauerte, bis DTV die Thursday-Next-Übersetzungen auf den Markt brachte. Liebe Verleger und Übersetzer, das ist einfach kein artgerechter Umgang mit Serien-Junkies! Und ja, ihr von Bastei Lübbe braucht gar nicht so unschuldig schauen! Bringt lieber mal die Anita-Blake-Serie zügig und in der richtigen Reihenfolge auf dem Markt!
 
***Diesmal mag ich über das Veröffentlichungs-Tempo nicht motzen. „Broken Homes“ ist gerade auf Englisch erschienen. Sollte das allerdings erst nächstes Jahr übersetzt werden, muss ich doch motzen.

 

Ein Kommentar

  1. Nachdem ich die Diskworld Serie und Thursday Next mag, muss ich mir diese Serie wohl auch mal anschauen 🙂 Vielen Dank für den Tip! Antonia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.