1000 Orte, die ich nie sehen werde. Oder doch?

Mit dem Finger auf der Landkarte verreisen: das Buch 1000 places to see before you die

So viele Orte in Deutschland, an denen ich noch nicht war. Dabei hatte ich da noch gar nicht alles gelesen!

Ein halbes Jahr Zeit zum Reisen – was würde ich damit machen? Wahrscheinlich keine Weltreise, sondern lieber das genauer erkunden, was mir so halb vertraut ist.

Seit einiger Zeit träume ich davon, einmal in aller Ruhe Frankreich zu umrunden. Ich schätze, dass ich dafür so drei Monate brauchen würde. Hätte ich länger Zeit, würde ich auch noch die Inseln bereisen: Guadeloupe, Martinique, Tahiti …

Genauer erkunden, was mir so halb vertraut ist: Deutschland bereise ich schon länger auf diese Art. Auf der Autobahn direkt von A nach B zu fahren finde ich langweilig. Wenn ich schon mal unterwegs bin nutze ich die Reise lieber, um Abstecher in Gegenden zu machen, in denen ich noch nie war.

Das führt zu äußerst interessanten Reiserouten. Vom Ruhrgebiet über Quedlinburg in den Hainich. Von Mannheim über Nürnberg oder Franken nach Leipzig. Jedes Auto-Navi muss bei mir leiden: meine Routen wirken eher wie das Netz einer Spinne auf LSD als wie eine wohlüberlegte Reiseplanung.

Gerade deswegen war ich überrascht, wie viele Orte ich in dem Reiseführer  „1000 Places to see before you die. Deutschland – Österreich – Schweiz“ noch entdecken konnte. Man sieht es an den Markierungen im Buch auf dem Foto – und da hatte ich noch gar nicht alle Bundesländer durchgearbeitet!

Liebes Navi, es tut mir leid: ich werde auch weiterhin viele deiner wohlgemeinten Ratschläge ignorieren und lieber mit diesem Buch auf dem Beifahrersitz kreuz und quer durch Deutschland fahren.

In das Handschuhfach passt der Reiseführer nämlich nicht. „1000 Places to see before you die. Deutschland – Österreich – Schweiz“ ist mit 1168 Seiten fast genauso umfassend wie das bekanntere Handbuch für Weltenbummler, das alle Kontinente auf 1200 Seiten abhandelt.

Mir kommt die Beschränkung auf näher liegende Ziele sehr entgegen, denn so ist der Schritt vom Träumen zum Machen deutlich kleiner. Manchmal sogar nahezu winzig: Auch im Saarland habe ich noch unbekannte Ziele entdeckt. Dafür brauche ich keine Reise, dafür genügt ein Wochenendausflug!

Angaben zu den Büchern:

1000 Places To See Before You Die – Deutschland, Österreich, Schweiz

1000 Places To See Before You Die
Die neue Lebensliste für den Weltreisenden

Infos zu den Reiseführer beim Vista Point Verlag

2 Kommentare

  1. Dieses Spinnennetz würde ich doch gerne mal sehen! 🙂

    • Im Moment plane ich gerade eine Route gen Norden – möglicherweise wird sie über Herford führen. Mal sehen, was mir noch einfällt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.