Die Rolle, der Kobold und meine Faszien

Buch mit Faszienrolle und zwei Faszienbällen. Titel: Faszien verstehen

Mehr Wohlbefinden und Gesundheit durch Faszienbehandlung und Bewegung

Es gibt etwas, was die Faszienrolle von anderen Fitness-Moden unterscheidet: Sie hat sich in meinem Alltag bewährt.

Während das Theraband zusammengeknüllt in der Ecke liegt, die Hantelbank vor sich hin staubt, kommt die Faszienrolle immer mal wieder zum Einsatz.

Kurz. Zum Auflockern zwischendurch. Insbesondere dann, wenn der obere Rücken Alarm schreit, weil ich zu lange starr am Schreibtisch saß.

Aufstehen, rumrollen, dehnen. Das verbessert die Durchblutung, lockert die Muskulatur und macht den Kopf frei. Schön, oder? Wenn da nur nicht dieser Nörgel-Kobold in mir wäre: Die Rolle kann noch viel mehr. Du trainierst nicht richtig.

Der Nörgel-Kobold hat nämlich einen Fitness-Ratgeber gelesen. Ok, ich habe das Buch gelesen und er hat dabei gut aufgepasst. „Faszien verstehen“ von Gerd Gradwohl ist das Fachbuch für alle, die nicht nur hin und her rollen wollen. Hier wird gründlich erklärt, warum und wie das Training mit der Faszienrolle wirkt.

Immerhin rolle ich seitdem viel öfter. Nicht nur mit der großen Faszienrolle für den Rücken, sondern auch mit kleinen Bällen für mehr Schulterbeweglichkeit und gegen den Mausarm. Ich finde es toll, dem Nörgel-Kobold genügt es nicht. Irgendwann werde ich auch für das Problem das passende Buch finden. Dann geht es dem Kerl an den Kragen!

Für Leser, die es genau wissen wollen: so funktioniert Faszientraining

Bis dahin rolle und massiere ich weiter. Nicht für alle Übungen aus dem Buch braucht es zusätzliche Fitnessgeräte. Faszien können auch schon durch einfache Bewegungen oder Dehnübungen sowie durch ausstreichen und kneten stimuliert werden. Das funktioniert gut und lässt sich tatsächlich ganz leicht umsetzen.

Für ein Fitnessbuch ist „Faszien verstehen“ erstaunlich textlastig. Bei allen Übungen wird genau erklärt, welchen Einfluss sie auf Triggerpunkte, Nervenbahnen, Muskelketten und was weiß ich noch alles haben. Irgendwann konnte ich sogar das Wort Myofasziale Integration ohne Stolpern lesen. Noch wichtiger: Ich habe es auch verstanden, obwohl sich das Buch sicherlich eher an Therapeuten und Trainer wendet.

Jetzt liegt das Buch im Korb bei den Faszienbällen und der Rolle. So kann ich mir immer wieder neue Übungen heraussuchen. Denn auch das ist mir klar geworden: Mein Körper will Abwechslung. Das trifft sich gut – ich nämlich auch! Und der Nörgel-Kobold? Den fragen wir nicht.

Infos zum Buch:

Gerd Gradwohl

Faszien verstehen

Mehr Wohlbefinden und Gesundheit durch Faszienbehandlung und Bewegung

Prävention, Regeneration & Heilung durch Faszienbehandlung.

Stadelmann Verlag

Mehr zum Thema Faszien-Fitness auf meinem Blog:

Was gut dazu passt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.